Live Roulette

Live Blackjack

Live Slots

Live 3 Card Poker

Live Sic Bo

Live Texas Holdem

Live Baccarat

Etiquette im Live Casino – Theorie und Praxis

Bevor man zum ersten Mal ein Casino betritt, stellt sich die Frage: Wie ziehe ich mich an und wie verhalte ich mich, wenn ich da bin? Sollten Sie sich diese Frage nicht stellen, sind Sie bereits auf dem falschen Gleis.Keine Sorge, es ist halb so wild. Wir legen Ihnen die Regeln im Einzelnen dar, und es sind gar nicht viele. Vielleicht denken Sie sich aber auch, “was gehen mich Etiquette im Live Casino an, ich spiele ja nur online, und da gelten die Regeln nicht”. Das ist aber nur fast richtig.

Casino auswählen

Definition – Was bedeutet Etiquette?

Wikipedia versteht unter Etiquette „ein Verhaltensregelwerk, welches sich auf zeitgenössische traditionelle Normen beruft und das die Erwartungen an das Sozialverhalten innerhalb gewisser sozialer Kreise beschreibt“.Im deutschen Sprachraum ist Etiquette im Live Casino am ehesten mit dem altbekannten Knigge vergleichbar. Dabei handelt es sich allerdings sowohl um offizielle als auch inoffizielle Regeln.

Beste Live Casinos

Paying Out:

24-48h

Payout:

95.83%

Customer Service:

Live Chat 24/7

First Deposit Bonus:

€ 300
200% bis zu 300 €

Paying Out:

24-28 Stunden

Payout:

96,19 %

Customer Service:

Telefon und Live Chat

First Deposit Bonus:

€300
100 Freispiele 100% Match Bonus €10 min. Einzahlung

Paying Out:

2-10 Tage

Payout:

96,60 %

Customer Service:

Live Chat 24/7

First Deposit Bonus:

€100
100% Match Bonus Bonus-code:LUCKY888 €10 min. Einzahlung €88 gratis

Paying Out:

3-5 Tage

Payout:

96.05 %

Customer Service:

Live Chat 24/7

First Deposit Bonus:

€300
€300 Willkommensbonus

Casinos wie etwa das in Baden-Baden hatten auch in jüngerer Vergangenheit noch eine Ausgabestelle für Krawatten. Krawattenpflicht wurde dort so ernst genommen, dass tatsächlich niemand ohne in das Casino gelassen wurde.

Das führte teilweise zu kuriosen Anblicken, denn es kam immer wieder vor, dass Männer mit peinlich berührtem Gesichtsausdruck in Rollkragenpullover und Krawatte herumliefen.

In der Vergangenheit war im Casino Abendkleidung angesagt, so wie man Sie heute fast nur noch aus Filmen kennt – Männer in Anzügen und Damen in Abendkleidern. Heute haben Casinos einiges von ihrem Glamour verloren, und im Zuge dessen wurden die Kleidungsregeln immer weiter gelockert.

Heute ist es für Casinos wichtiger, was bzw. wie viel die Gäste in ihren Taschen haben. Vor allem in den USA ist es keineswegs ungewöhnlich, Menschen in Jogginghosen und Flip-Flops zu sehen. In Europa ist es soweit noch nicht gekommen, aber auch hier sind die Regeln heute deutlich lockerer.

Sean Connery als James Bond spielte Baccarat, und zwar im Anzug.

Die richtige Casinokleidung

Anzüge und Kleider braucht man heute nicht mehr zu tragen, aber dennoch sollte man auf ein gewisses Niveau achten. Geschlossene Schuhe und lange Hosen sind das Mindeste, auch wenn es sich bei den Hosen um Jeans handelt. Ein Hemd ist zu empfehlen, aber nicht unbedingt Pflicht.

Damen sind generell weniger nachlässig mit ihrer Kleidung, deshalb brauchen wir hier kaum näher zu erklären, wie sich diese zu kleiden haben. Generell gilt: angemessen. Die Männer, die das hier lesen, sollten sich mal fragen, warum die Erklärung für Frauen so viel kürzer ist.

Ausgenommen von der Kleidungsregel sind übrigens die High Stakes Tische, also die, an denen es schnell mal um ein Einfamilienhaus pro Rouletterunde geht. An diesen Tischen sitzen entweder Leute, die herausragend elegant gekleidet sind, oder Männer mit entsetzlicher Kleidung und deutlich jüngeren, eher ausladend gekleideten weiblichen Begleitungen. Diese Männer sind entweder zu reich, um kritisiert zu werden, oder zu … Sie wissen schon.

Hygiene

Wenn man sich in einen Abend voller Casinospiele stürzt, bedeutet das auch, dass man sich oft mehrere Stunden lang in direkter Nähe zu seinem Mitmenschen aufhält, also zumindest denen, die am selben Tisch spielen.

Hat man jemanden am Tisch, der nicht ausreichend auf Körperhygiene achtet, kann einem das schnell den Spaß vermiesen. Leider kommt das häufiger vor, als man denkt, und vor allem Männer lassen häufiger den notwendigen Respekt vermissen, den man benötigt, um auf solche Dinge zu achten.

In Pokerkreisen gibt es sogar vereinzelt Spieler, die absichtlich auf jegliche Hygiene verzichten, um ihre Gegenspieler abzulenken und in ihrer Konzentration zu stören.

Etiquette der Angestellten

Aber Etiquette ist natürlich keine Einbahnstraße. Die Angestellten eines Casinos haben nicht nur peinlich genau auf ihr eigenes Erscheinungsbild zu achten, auch ihr Benehmen den Gästen gegenüber unterliegt strengen Regeln. Selbst gegenüber sehr unangenehmen Gästen müssen sie immer extrem höflich und respektvoll auftreten.

Denken Sie bitte daran, wenn Sie das nächste Mal in einem Casinos sind. Croupiers und Dealer haben es nicht immer leicht.

Wie tritt man einem Casinotisch bei oder verlässt ihn?

Können vor Lachen, mag sich so mancher denken, wenn der Roulettetisch bereits von Spielern belagert oder die Warteliste im Poker Cash Game Bereich zweistellige Zahlen erreicht hat. Tja, schlechte Nachrichten, Damen und Herren, Sie können in diesem Fall nichts tun außer warten.

Dafür sind Wartelisten nunmal da, und man kann auch nicht einfach Leute zur Seite schieben, um seine Wetten auf den Zahlenfeldern zu platzieren. Zwar gibt es Menschen, die genau das versuchen, aber wir werden uns nicht auf dasselbe Niveau begeben

Nehmen wir an, wir haben es geschafft und stehen zum ersten Mal an einem Roulettetisch. Wahrscheinlich sind wir noch etwas verunsichert und wissen nicht, was wir wann tun sollen. Keine Sorge, die Croupiers sind immer gerne bereit, den Spielablauf zu erklären, und auch die Mehrheit der Spieler selbst hilft meist gerne aus, denn in dieser Situation war ja buchstäblich jeder Spieler irgendwann.

Ein ungeschriebenes Gesetz an allen Tischen in einem Casino lautet, spielen Sie zügig und verschwenden Sie nicht die Zeit der anderen. Das bedeutet nicht, dass man in Hektik verfallen muss, schließlich soll das Ganze ja Spaß machen, aber es wäre unhöflich, die anderen Spieler warten zu lassen. Am Pokertisch sind die Zeiträume für den eigenen Spielzug etwas länger, weil man viele verschiedene Faktoren beachten muss, aber Blackjack zum Beispiel ist nicht so komplex, dass man nicht mit etwas Grundwissen in jeder Situation schnell erkennt, was zu tun ist.

sexy Live Dealer
Mit Höflichkeit kommt man weiter.

Wenn Sie einen Tisch verlassen möchten, können Sie einfach Ihre Chips nehmen und gehen. Bei Live Roulette , Live Baccarat und Live Blackjack braucht es keine weiteren Verhaltensformen, außer dass Sie natürlich nicht während einer Spielrunde gehen, an der Sie noch beteiligt sind.

Bei Poker sieht die Sache etwas anders aus. Dort schreibt die Etiquette – nicht die offiziellen Regeln – vor, dass man seine Mitspieler frühzeitig unterrichtet, um sich nicht den Unmut der anderen zuzuziehen, weil diese keine Chance mehr bekommen, ihr Geld zurückzugewinnen.

Trinkgeld

Soll man im Casino Trinkgeld geben oder nicht? Und wenn ja, wie viel? Diese Fragen stellen sich vor allem Anfänger, und die Antwort ist wie so oft: Es kommt darauf an.

Bei Tischspielen, die von Croupiers durchgeführt werden, ist es allgemein üblich, Trinkgeld zu geben. Pflicht ist es jedoch nicht. Am Pokertisch ist das „Tipping“ besonders gebräuchlich. Meistens läuft es so ab, dass ein Spieler, der gerade einen großen Pott gewonnen hat oder schlicht besonderes Kartenglück hatte, einen oder zwei Chips zum Dealer hinüberwirft, den dieser daraufhin in den Tronc steckt. Der Tronc ist eine Art Kasse, in der alle Trinkgelder gesammelt werden, um sie später unter den Angestellten gerecht aufzuteilen.

Behandlung anderer Spieler

Respekt gegenüber den anderen Spielern ist im Casino Regel Nummer 1. Spielen soll ein sozialer Zeitvertreib sein, also ist es ganz normal, sich mit den anderen Gästen zu unterhalten. Neid ist allerdings ebenso unangebracht wie Schadenfreude.

Hat jemand neben Ihnen also eine Glücksträhne, sollten Sie sich für diesen freuen, hat jemand dagegen einen schlechten Lauf, ist das kein Grund, sich über diesen auch noch lustig zu machen. Wer häufiger spielt, weiß genau, wie sich das anfühlt.

Auf keinen Fall sollten Sie anderen Spielern deren Fehler oder schlechtes Spiel erklären. Das wirkt immer so, als würde man sich über jemanden lustig machen oder zumindest erheben, und das gefällt niemandem.

Betrug im Casino

Wo auch immer viel Geld im Spiel ist, werden Menschen versuchen, das System auszuhebeln, und nicht alle tun das mit legalen Mitteln. Sollten Sie das Gefühl haben oder sogar beobachten, dass etwas Merkwürdiges an Ihrem Tisch vorgeht, sollten Sie selbstverständlich das Personal kontaktieren.

Casinos verfügen über eine ausgezeichnete Videoüberwachung und sind in der Lage, alle Aktionen an einem Tisch minutiös zu rekonstruieren. 99% der Spiele, die versuchen zu betrügen, schaffen es nicht einmal bis zum Ausgang des Casinos. Die Möglichkeiten von Live-Casinos werden von Durchschnittsspielern häufig unterschätzt.

Weitere Regeln

Wie wir nun wissen, war das Thema Etiquette im Casino in früheren Zeiten weit wichtiger als heute. Das hat auch mit einem veränderten Klassenbewusstsein zu tun. Vor ein paar Jahrzehnten ging man ins Casino nicht nur um zu spielen, sondern auch um zu zeigen, dass man sich einen solchen Besuch eben auch leisten konnte. Wer Casinogast war, zeigte damit, dass er den oberen Klassen angehörte. Im Casino war man nicht nur unter seinesgleichen, man grenzte sich auch bewusst von den unteren Klassen ab.

Im Lauf der Zeit wurden die Unterschiede zwischen den Klassen jedoch zunehmend aufgeweicht. Der allgemeine Lebensstandard stieg und die Casinos merkten irgendwann, dass sie einen gewaltigen potenziellen Kundenkreis verpassten. Und natürlich wollten die mittleren und unteren Klassen auch wissen, was es denn nun mit der Faszination Casino auf sich hat.

Nicht zuletzt dadurch sank auch der Anspruch an die Etiquette, denn die neuen Besucherströme verfügten häufig schlicht nicht über dieselbe Erziehung. Die Casinos mussten sich entscheiden, ob sie lieber ausschließlich eine exklusive Oberschicht in ihrem Haus begrüßen wollten oder ob sie ihren Umsatz steigerten. Die Entscheidung fiel nicht schwer.

Heute gelten im Casino eigentlich dieselben Regeln wie überall. Man benimmt sich anständig und wird dafür auch anständig behandelt. Zwar ist es auch heute noch unüblich, laut zu werden, aber ein Ausruf der Freude über einen Gewinn oder Ähnliches zieht keine negativen Konsequenzen nach sich.

Sollten Sie je Zeuge werden, wie ein Gast des Casinos verwiesen wird, so werden die Gründe dafür mit 99%-iger Sicherheit übermäßiger Alkoholgenuss und damit einhergehende Hemmungslosigkeit und Unverschämtheiten gegenüber den Angestellten des Casinos oder anderen Gästen sein.

Wo getrunken wird, wird auch gegessen. Jedes gute Casino serviert zumindest ein Bar-Menu, in den meisten Fällen verfügt es aber auch über mindestens ein Restaurant. Dort lässt man sich nieder, um eine Pause einzulegen und abseits der Spiele ein wenig zu entspannen.

Es gibt aber auch Spieler, die sich diese Zeit nicht nehmen oder nehmen wollen und stattdessen gleich am Spieltisch essen. Am häufigsten sieht man das am Pokertisch, und die Gründe dafür sind zumindest teilweise praktischer Natur.

Roulettetische sind in Casinos zumeist in großer Zahl vorhanden, und Spiele wie Blackjack und Baccarat sind extrem schnell und werden deshalb selten über längere Zeiträume gespielt. Bei Poker liegen die Dinge jedoch etwas anders.

Wer einen Platz am Pokertisch gefunden hat, gibt ihn normalerweise nicht so schnell wieder her. Oft genug muss man seinen Namen erst auf eine Warteliste setzen, um überhaupt die Möglichkeit zu bekommen, ein paar Hände zu spielen.

Nicht nur, dass jede Pokerhand um ein Vielfaches länger dauert als in Blackjack oder Baccarat, es spielen bei Poker auch noch andere Faktoren eine Rolle, die es bei Casinospielen sonst nicht gibt. Dazu zählen Dinge wie Tischdynamik, das Gefühl dafür zu bekommen, wer am Tisch welche Strategie verfolgt und wie die einzelnen Spieler spielen. All das dauert eine Weile, weshalb es auch keineswegs ungewöhnlich ist, dass Pokerspieler über viele Stunden – teilweise sogar noch länger – an ein und demselben Tisch sitzen.

Für einfachere Identififizierung werden von Live Dealern vergrößerte Kartensymbole verwendet.

Es gilt im Übrigen als unhöflich, einen Platz zu besetzen, aber dort längere Zeit nicht zu sitzen. Schließlich sind noch andere Namen auf der Warteliste. Die Kartendealer verfahren deswegen oft nach der Methode nach einer bestimmten Zeit oder einer bestimmten Zahl von Händen einen leeren Platz neu zu besetzen. Die Chips des bisherigen Platzinhabers werden zur Seite geräumt und diesem zurückgegeben, wenn er wieder auftaucht. Das Geld ist also selbstverständlich nicht verloren.

Wir raten Ihnen trotzdem davon ab, am Pokertisch zu essen, und zwar aus hygienischen Gründen. Immerhin fassen Spieler mit denselben Händen, mit denen sie gerade ein Sandwich gegessen haben, auch die Karten und Chips an. Nun werden Kartendecks regelmäßig gewechselt und sind deshalb normalerweise in perfektem Zustand, doch die Chips gehen durch hunderte von Händen, bevor sie gereinigt werden, und sind deshalb geradezu Bakterienherde. Es ist zu empfehlen, sich erst die Hände zu waschen und dann zu essen, wenn man vorher Pokerchips angefasst hat.

Etiquette im Live Online Casino

Und damit richten wir den Blick auf das eigene Wohnzimmer. Hier ist alle Etiquette vergessen. Man kann anziehen, was man möchte, essen, trinken ohne Andere damit zu stören oder zu gefährden, und sich kratzen, wo man will.

Natürlich gelten all die Benimmregeln nicht zuhause. Das ist ja einer der schönsten und wichtigsten Gründe dafür, dass es in Online-Casinos so viele Spieler gibt: keine Regeln, keiner, der einem über die Schulter sieht, keine Wartelisten, keine störenden Tischnachbarn. Man spielt einfach, wann und wie lange man will, so schnell oder langsam, wie es einem passt, und so oft oder selten wie es eben gerade genehm ist.

Allerdings gibt es da eine Ausnahme, und zwar Spiele mit Live-Dealern. Nehmen wir als Beispiel Blackjack, da dies das beliebteste Spiel unter den Casinospielen mit Live-Dealern ist. Es liegt wohl an der Kombination direktes Spiel gegen die Bank und menschliches Gegenüber, die Live-Dealer bei Blackjack so interessant machen.

Es ist eben doch etwas Anderes, wenn ein Mensch Karten gibt, als wenn es eine Maschine tut. Tatsächlich ist es wohl sicherer, die Maschine das Dealen übernehmen zu lassen, aber hier spielen eben auch psychologische und emotionale Faktoren eine Rolle.

Ein Spiel mit Live-Dealern bedeutet, dass man in Echtzeit spielt und in direktem Kontakt zu den Dealern tritt. Allerdings ist dieser Kontakt nur einseitig, denn man selbst kann zwar den Tisch und den bzw. die Dealer/in sehen, aber umgekehrt ist das nicht der Fall.

Live-Dealer bringen die Magie des Spiels näher.

Das entbindet einen zwar von etwaigem Kostümzwang, bedeutet aber auch, dass man seine Spielgeschwindigkeit ein wenig an die Gegebenheiten anpassen muss. Superschnelles Spiel wie am Automaten ist nicht möglich, und den Croupier bei jeder Aktion eine Minute warten zu lassen, ist extrem unhöflich und wird bald Konsequenzen nach sich ziehen.

Übrigens wird Ihr Spielername dem/der Dealer/in angezeigt, und diese/r wird Sie auch damit ansprechen. Halten Sie das also vor Augen, wenn Sie sich anmelden und einen Spielernamen aussuchen. Dass Sie hier nicht Ihren richtigen Namen verwenden, versteht sich von selbst.

Unaussprechliche Buchstabenkombinationen sind eher unpraktisch für Spiele mit Live-Dealern, aber selbstverständlich erlaubt. So mancher Spieler erlaubt sich einen Scherz mit den Casino-Dealern und wählt seinen Namen so, dass er laut ausgesprochen sich ganz anders anhört, als er aussieht. Beispiele dafür sind Namen wie etwa Tom Ate, Anne Theke oder Leo P. Ard. Unten auf dieser Seite finden Sie ein paar Videos, die das weiter veranschaulichen. Diese sind allerdings sprachlich ziemlich „robust“ und erfordern englische Sprachkenntnisse.

Wie in einem Live-Casino gilt auch im Live-Dealer Casino, spielen Sie zügig. Auch in Online-Casinos mit Live-Dealern spielen Sie manchmal mit mehreren Leuten am Tisch, und die anderen ständig warten zu lassen, gilt als Kardinalfehler.

Auf Nummer Sicher gehen Sie, wenn Sie zunächst Spielgeld einsetzen und verschiedenen Spiele online testen. So machen Sie sich mit den Abläufen vertraut und wissen, welche Buttons Sie klicken müssen und wo diese sich befinden.

Darf man mit dem/der Dealer/in flirten?

Fragen Sie nicht, lassen Sie’s.

Videos – Wortspiele mit Spielernamen

Achutng, einige Szenen hier sind nichts für Zartbesaitete.